Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

​Elektrizität

 

 

Mit der Richtlinie betreffend gemeinsame Vorschriften für den Elektrizitätsbinnenmarkt vom 19. Dezember 1996 begann der formelle Prozess der Marktintegration für Strom auf EU-Ebene.  Durch das Dritte Energiepaket und die Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom 4. Februar 2011 wurden dem Prozess neue Impulse verliehen und neue Instrumente eingeführt.

Zwar wurden bereits erhebliche Fortschritte in Richtung Schaffung eines Elektrizitätsbinnenmarktes erzielt, doch müssen immer noch zahlreiche Hindernisse beseitigt werden, um einen wirklich integrierten Markt für Elektrizität in der EU zu verwirklichen:  die Annahme und vollständige Umsetzung der seit 2011 entwickelten Netzkodizes, die wirksame und sichere Integration der schwankenden Erzeugung aus erneuerbaren Energien sowie die Umsetzung eines stabilen Regulierungsrahmens für die Entwicklung neuer transeuropäischer Netzinfrastrukturen.

Die Abteilung Elektrizität der ACER ist in vier zentrale Tätigkeitsbereiche aufgegliedert, die alle auf eine Unterstützung des Prozesses der Marktintegration ausgerichtet sind:

  • Rahmenleitlinien und Netzkodizes
  • Regionale Strominitiativen
  • Infrastruktur- und Netzentwicklung
  • Marktüberwachung

Mithilfe der fortgesetzten Bemühungen der nationalen Regulierungsbehörden und der fortlaufenden Unterstützung aller Interessengruppen ist die Abteilung Elektrizität der ACER entschlossen, alle mit der Schaffung eines gut funktionierenden, wettbewerbsorientierten, sicheren und nachhaltigen europäischen Strommarktes verbundenen Herausforderungen zu meistern und für die europäischen Verbraucher spürbare Vorteile zu erzielen.

​​